Paartherapie

Die Sehnsucht nach einer glücklichen Partnerschaft ist eine wesentliche Triebkraft des Menschen. Auch heute noch wünscht sich die große Mehrheit eine langfristige - ja sogar lebenslange - Beziehung. Auch gelten Partnerschaft und Familie als wichtigster Faktor von Lebenszufriedenheit und Wohlbefinden.
Dennoch scheinen Liebe und eine erfüllte Partnerschaft ein immer selteneres Glück zu werden. Glaubt man den gängigen Statistiken, so wird heute etwa jede dritte Ehe geschieden; in Großstädten wie Köln sogar jede zweite. Viele Paare trennen sich, ohne die Möglichkeit einer Paarberatung oder Paartherapie in Betracht zu ziehen. Dabei stehen nicht nur die Liebe, sondern oft auch der Erhalt der Familie (mit der Sorge um die Kinder) und die wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel.

  Beispiele

Sie sind in einer neuen Phase der Partnerschaft angelangt (z. B. Kinder wurden geboren, finanzielle Belastungen, berufliche Veränderungen, Krankheit etc.), die zu deutlichen Belastungen führt und deren Bewältigung Ihnen schwer fällt
Sie haben Meinungsverschiedenheiten, die nach dem immer wieder gleichen Schema ablaufen, ohne eine konstruktive Lösung zu finden
Ihr Alltag erstickt in Routine und Langeweile und die lebendige Partnerschaft droht dabei verloren zu gehen
Ihre verschiedenen (sich vielleicht erst im Laufe der Zeit entwickelten) individuellen Bedürfnisse passen nicht mehr zusammen und müssen daher neu miteinander abgestimmt werden
Ihre gemeinsame Sexualität wird immer seltener oder unbefriedigender und Sie suchen nach neuen Wegen wieder mehr Spaß und Befriedigung zu erreichen
Sie oder Ihr/e Partner/in sind fremdgegangen, was zu einer heftigen Krise in ihrer Paarbeziehung geführt hat
Sie fragen sich, ob und warum Sie zusammen bleiben wollen oder ob eine einvernehmliche Trennung nicht besser wäre

  Meine Schwerpunkte

Bei einer Paartherapie (oder Paarberatung) geht es immer um den Prozess einer Klärung und Veränderung mit Hilfe einer neutralen dritten Person. Ich sorge dafür, dass Sie beide zu Wort kommen, Sie einander (wieder) zuhören und besser verstehen und so gemeinsam eine Lösung erarbeiten können. Inhaltlich kann eine Paartherapie recht unterschiedlich verlaufen, je nachdem, welche Probleme Sie als Paar haben. Ich sehe dies also eher pragmatisch und lasse mich von den Bedürfnissen und Wünschen des Paares leiten. So ist es natürlich etwas völlig anderes, ob Sie z. B. auf der Suche nach Lösungen für konkrete Problemsituationen sind (wie die Vereinbarung unterschiedlicher Bedürfnisse, das Aufblühen-Lassen der Sexualität, die Aufteilung der Haushaltspflichten etc.) oder ob es um das Aufarbeiten alter Verletzungen in der gemeinsamen Beziehungsgeschichte geht (hier kann auch das Betrachten der jeweils eigenen Beziehungsgeschichte und der Beziehungsstruktur in den Ursprungsgeschichten hilfreich sein).
Kaum einem Paar wird aber verborgen bleiben, dass das Wort „Beziehungspflege“ eines meiner Lieblingsworte in Bereich der Partnerschaft ist. Paare sehen m. E. das Gelingen einer Partnerschaft oft als etwas Selbstverständliches an, was eben funktioniert oder nicht („Entweder man liebt sich, dann kommt der Rest von allein oder man liebt sich eben nicht.“).
Sich gemeinsam als Paar zu erleben (und z. B. nicht nur als Eltern oder Wohngemeinschaft), sich Zeit füreinander nehmen, gemeinsam schöne Stunden ohne Stress, Hektik und den ganzen Alltagskram zu verbringen, trägt m. E. wesentlich zum Gelingen einer guten Paarbeziehung bei.
Ähnlich wie bei der Einzeltherapie nutze ich in der Paartherapie gesprächspsychotherapeutische, verhaltenstherapeutische und kommunikationspsychologische Methoden.

  Kosten

Beziehungsprobleme sind keine „Krankheit“; daher werden die Kosten (125,- Euro pro Therapieeinheit à 75 Min.) nicht von den Krankenkassen übernommen, sondern müssen privat gezahlt werden.